Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären sie sich damit einverstanden, das wir Cookies verwenden.

Verblasste Spuren

Obermayer German Jewish History Award 2015 

Buchvorstellung im "Studio 2": Verblasste Spuren werden nachgezeichnet

Titel VS2Das jüdische Leben des Altenburger Landes war in den letzten Jahren immer wieder Gegenstand von Projekten und Forschungsarbeiten. Auch der Altenburger Christian Repkewitz ist diesen "Verblassten Spuren" gefolgt. Nachdem er vor zwei Jahren seine Erstlingsdokumentation zu jüdischem Leben in Altenburg vorlegte, folgte vor wenigen Wochen sein Werk "Verblasste Spuren…II: Lebens- und Leidenswege jüdischer Einwohner des Altenburger Landes von 1869 bis 1945". Nun liegen nicht nur zur Stadt Altenburg, sondern auch den anderen Städten des Landkreises und verschiedenen Gemeinden des Altenburger Landes konkrete Informationen zu jüdischem Leben vor.

Gemeinsam mit dem Schauspielleiter des Landestheaters Altenburgs Bernhard Stengele und dem Chef von tv.altenburg Mike Langer wird der Autor am kommenden Freitag, 16. Dezember 2016, 19 Uhr, sein Buch im "Studio 2", Amtsgasse 2, in Altenburg besprechen. Neben einem Überblick über den Inhalt des 528-Seiten starken, reich bebilderten, Werks werden auch konkrete Schicksale aus dem Altenburger Land zur Sprache kommen.

Interessierte sind herzlich zur Buchpräsentation eingeladen, die Platzzahl ist begrenzt.

Das 28 Euro teure Buch kann über die Internetpräsenz des Autors (www.christian-repkewitz.de) bestellt werden. Auch im Buchhandel ist es zu haben (ISBN: 978-3-00-054453-8).