Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären sie sich damit einverstanden, das wir Cookies verwenden.

Verblasste Spuren

Obermayer German Jewish History Award 2015 

Vor 70 Jahren: Altenburger nach Belzyce deportiert

Heute vor 70 Jahren - am 10. Mai 1942 - wurden verschiedene Altenburger jüdischer Herkunft deportiert. Deportationsziel war das Ghetto Belzyce nahe Lubin. Nach dem schon bis dahin unermesslichen Leid der Altenburger Juden nach dem Boykott-Tag im Jahr 1933, der Abschiebung verschiedener Personen nach Polen (Zbaszyn), der Pogromnacht von 1938 oder der "Schutzhaft" - wie es im Nazi-Jargon hieß - von 13 männlichen Juden am 12. November 1938 im Konzentrationslager Buchenwald begann mit der Deportation im Mai 1942 ein neues grausames Kapitel des Holocaust. Keiner der Deportierten hat seine Familie oder seine Heimatstadt je wiedergesehen. Der 70. Jahrestag soll daher besonders im Zeichen des Gedenkens an die Deportierten des 10. Mai 1942 stehen:

Hamberg, Helene (geb. 14.12.1879, zuletzt wohnhaft Kronengasse 2)
Kohn, Paul (geb. 12.03.1888, zuletzt wohnhaft Brückchen 1)
Kohn, Bettchen (geb. 06.11.1884, zuletzt wohnhaft Brückchen 1)
Kloss, Hermann (geb. 22.08.1884, zuletzt wohnhaft Teichstraße 1)
Kloss, Marion (geb. 26.02.1927, zuletzt wohnhaft Teichstraße 1)
Kloss, Regina (geb. 22.04.1895, zuletzt wohnhaft Teichstraße 1)
Kornmehl, Max (geb. 20.06.1908, zuletzt wohnhaft Kirchberg 2)
Oronowicz, Hans (geb. 25.11.1931, zuletzt wohnhaft Pauritzer Straße 37)
Oronowicz, Leo (geb. 06.12.1895, zuletzt wohnhaft Pauritzer Straße 37)
Oronowicz, Margarethe (geb. 11.03.1930, zuletzt wohnhaft Pauritzer Straße 37)
Oronowicz, Regina (geb. 01.10.1895, zuletzt wohnhaft Pauritzer Straße 37)
Rosenmann, Basia Berta (geb. 15.05.1894, zuletzt wohnhaft Johannisstraße 5/6)
Rosenmann, Helene (geb. 12.08.1926, zuletzt wohnhaft Johannisstraße 5/6)
Rosenmann, Hermann (geb. 26.04.1929, zuletzt wohnhaft Johannisstraße 5/6)
Rotenberg, Betty (geb. 03.09.1885, zuletzt wohnhaft Teichstraße 1)
Sternerg, Ruchel (geb. 06.06.1888, zuletzt wohnhaft Zeitzer Straße 21)
Strumpfner, Hedwig (geb. 04.06.1880, zuletzt wohnhaft Kronengasse 2)

"Das Geheimnis der Versöhnung heißt Erinnerung" (jüdische Weisheit)



Ich möchte diesen Beitrag nutzen, um Ingolf Strassmann recht herzlich zu danken. Es ist im Wesentlichen seiner forscherischen Tätigkeit zu verdanken, dass uns wesentliche Daten über das Leben und Leider der Altenburger Juden vorliegen. Interessierten sei herzlich sein Buch "Die Juden in Altenburg Stadt und Land - Woher kamen sie und wo sind sie geblieben..." empfohlen, welches 2004 im Verlag Beier & Beran erschienen ist. ISBN: 3-937517-11-1